Schluss mit Cybermobbing! |

Dr. Catarina Katzer gehört zu den führenden Experten auf dem Gebiet "Cyberpsychologie-Verhalten, Emotionen und Denken im digitalen Zeitalter". Sie entwickelt Konzepte eines digitalen Präventionsmanagements und arbeitet als Expertin für Kommissionen des Europarates, des Deutschen Bundestages sowie Regierungsinstitutionen im In- und Ausland.

Die digitale Revolution beeinflusst nicht nur unser äußeres Umfeld: Das Internet ist ein vollkommen neues Koordinatensystem für unser gesamtes Handeln geworden. Wir müssen uns immer mehr damit auseinandersetzen was Online mit unseren Gefühlen, unserem Denken und unserem Verhalten passiert. Das Netz kann uns leicht auf falsche Fährten lenken. Digitale Wahrnehmungsfehler und virtuelle Fremdbestimmung beeinflussen Zeitgefühl, Privatheit oder Selbstwahrnehmung.

Wir befinden uns immer mehr in einem Spagat zwischen virtueller Online- Identität und Alltags-Ich, zwischen digitalem Voyeurismus, Facebook-Sucht und virtuellem Heldentum, zwischen emotionaler Abstumpfung und Verrohung im öffentlichen Diskurs

Ob Selftracking, Lovenomics oder Sharing Economy- zahlreiche Netzeffekte können uns auch immer gieriger machen nach Selbstoptimierung, Selbst-Obsession, Ich-Kultur, nach digitalen Emotionen, Enthüllung oder einfach nach Geld. Um Wege aus den Netzfallen zu finden und zu kompetenten Cybernauten zu werden, müssen wir verstehen, wie wir selbst funktionieren.
 
 
 

Wir müssen erkennen, dass die Welt der Googles und Smartphones so perfekt unsere ureigenen, tiefst menschlichen Bedürfnisse bedient. Dazu ist ein Mehr an Wissen über Cyberpsychologie und digitale Denkmuster notwendig. Auch ist Zeit für eine neue Medienethik.

Machen Sie den ersten Schritt: Vom Netz-bestimmten Menschen zum Mensch-bestimmten Netz!